BEHANDLUNG

Die erste Behandlung beginnt mit einem ausführlichen Gespräch.
Der Osteopath fragt gezielt nach Beschwerden, allen zurückliegenden Erkrankungen und Unfällen sowie den Lebensgewohnheiten.

Anschließend erfolgt die osteopathische Befundaufnahme:
Die Bewegungsfreiheit der Gelenke, des Organsystems und der Schädelknochen werden untersucht.
Nach der Bewertung der Ergebnisse erfolgt die Behandlung. Manchmal geht die Befundaufnahme fast unmerklich in die Behandlung über.

Eine Behandlung dauert in der Regel ca. 50 Minuten.
Im Anschluss dauert es einige Zeit, bis sich der Körper neu einstellt.
Daher kann zwischen den Behandlungen ein größerer Zeitabstand sinnvoll sein, bei chronischen Beschwerden ca. 3-6 Wochen.

Bei akuten Beschwerden ist der Zeitabstand zwischen den Behandlungen, je nach Befund, kürzer; oftmals ist eine Behandlung ausreichend.
Nach spätestens vier Terminen sollten die Behandlungen zufriedenstellend anschlagen, anonsten muß über die weitere Vorgehensweise beraten werden.

Eine präventive Therapie kann sinnvoll sein.